Diagnose und Behandlung

Eine Sitzung dauert in der Regel eine Stunde. Die erste Sitzung kann durch die Diagnose länger dauern.

Die Diagnose

Die gründliche Diagnose erfolgt anhand von:

  • Der Befragung der Symptome
  • Der Zungen- und Pulsdiagnose
  • Dem Abtasten der Meridiane

Die Behandlung

  • Tuina-Massage ("An-Mo") : Diese therapeutische Massage wird oft am liegenden Patienten ausgeführt, der dabei mit einem Tuch bedeckt ist. Diese Massage ermöglicht Qi-Blockaden zu lösen und den freien Fluss der Energie wiederherzustellen.
  • Akupunktur : Hierfür werden Akupunkturnadeln, die nur einmal benutzt werden, an ganz bestimmten Stellen gesetzt. Der Patient liegt dann 15 bis 40 Minuten ruhig, bevor die Nadeln wieder entfernt werden. Zur Akupunktur gehören ebenfalls die Ohrakupunktur, die Moxibustion (Erwärmen bestimmter Punkte mit Beifuss) und das Schröpfen (Auflegen von Glaskugeln, um die Blutzirkulation zu aktivieren).
  • Chinesische Heilkräuterkunde : Der Patient erhält eine für ihn zusammengestellte Kräutermischung, die er zwei bis drei Mal täglich einnimmt. Die Vielfalt und Wirkungskraft der Chinesichen Heilkräuter macht diese Heilkräuterkunde zu einer der entwickeltsten der Welt.
  • Qi-Gong (Bewegungskunst) : Qi-Gong fördert den freien Energiefluss in den Meridianen und stärkt die Gesundheit des Praktizierenden.
  • Ernährung : Gewisse Nahrungsmittel oder Essverhalten fördern oder schaden unserer Gesundheit. Die Chinesische Medizin legt grossen Wert auf eine geeignete Ernährung, die jedem Patienten individuell angepasst werden kann.
Foto Akupressur Foto Chinesische Heilkräuter Foto Schröpfen
Puls-Diagnose